Erfahrungsbericht: Neurofeedback für Führungskrafte

von Viktoria Spätauf, MSc.

Neurofeedback hat meine Neugierde geweckt

… sagte Herr S., als er bei unserer Praxis in der Panzerhalle im Sommer 2018 hereinspazierte. Als langjährige Führungskraft eines internationalen Konzerns verfolgt er stets die neuesten Trends der Forschung, gerne via Podcasts oder Studien und Online-Artikel, durch die er schlussendlich auch auf ILF Neurofeedback aufmerksam wurde. Der mit dem Neurofeedback-Training verbundene Zeitrahmen von 20 Einheiten sowie die damit einhergehenden Kosten unterstützten Herrn S. in seiner Überlegung, langfristig und nachhaltig in seine Weiterentwicklung zu investieren.

Sein Motto: Das Wichtigste ist, es sich Wert zu sein, in sich selbst zu investieren!

Entsprechend dieses Credos hat sich Herr S. für einen Ersttermin entschieden. Als Führungskraft war es ihm ein großes Anliegen, in Stresssituationen mehr Souveränität auszustrahlen und innerlich gelassener zu reagieren. Dieses Vorhaben wurde von seinem Arbeitgeber unterstützt, der die Kosten zur Gänze übernahm. Als „zu kopflastig“ beschrieb sich Herr S. beim ersten Kennenlernen. Mit dem Wunsch, seiner Kreativität mehr Raum zu geben, in Kontakt mit seinen Gefühlen und Bedürfnissen zu treten und Selbstsicherheit im Führungsalltag zu gewinnen, absolvierte Herr S. 20 Neurofeedback-Trainings sowie 2 Coachings und 2 Hypnosen. Dieses Neurofeedback Peak Performer Paket wurde von uns eigens für Führungskräfte, SpitzensportlerInnen und MusikerInnen entwickelt.

Ich ging jedes Mal besser gelaunt raus, als ich hinein bin!

Unsere Praxis der Mental Health Group bezeichnete Herr S. als einen Ort des Wohlfühlens. Im heutigen Abschlussgespräch erzählt er: „Mir taugt es, dass ich den Schritt gewagt habe. Aus diesem Grund hab‘ ich mich auch im März 2019 entschieden, weitere 20 Neurofeedback Trainings zu buchen. Es fühlt sich einfach gut an.“ Was sich in seinem Alltag verändert hat? Sein Selbstvertrauen hat einen richtigen Boost erfahren. Vor allem bei Auftritten und Präsentationen merkt er das besonders stark. Gefühle besser wahrnehmen und einordnen zu können hilft ihm, in bestimmten Situationen einfacher Entscheidungen zu treffen. Zeichen der Anspannung und Übererregung in seinem beruflichen Alltag zu erkennen, war nicht immer so leicht für Herrn S., doch im Laufe des Trainings entwickelte er ein gesteigertes Körperbewusstsein. Sich Ruhepausen bewusst zu gönnen und effizient zu nutzen, ist für ihn mittlerweile täglich Brot.

Wir bedanken uns bei Herrn S. für sein Vertrauen diesen Bericht in anonymisierter Form veröffentlichen zu dürfen. Sie haben Interesse an weiteren Case Studies zum Thema Neurofeedback? Werfen Sie einen Blick in unseren Blog.